Das Privat-, Touristen- und Geschäftsvisum

Wenn Du die Dame deines Herzens in Russland besuchen möchtest, musst Du zuvor ein Visum beantragen. Folgende drei Visaarten stehen dir hierfür zur Verfügung:

  • das Privatvisum
  • das Touristenvisum
  • das Geschäftsvisum

Erfahre nun mehr über die Visaarten und welche Dokumente Du für die Beantragen benötigst:

Das Privatvisum
Ein Privatvisum kann für einen Aufenthalt in Russland von maximal 90 Tagen ausgestellt werden. Für die Beantragung benötigst Du die üblichen Unterlagen wie beispielsweise den Reisepass mit Passbild sowie den schriftlichen Antrag für das Visum. Zudem benötigst Du eine förmliche Einladung. Diese Dokumente sind im Original vorzulegen! Die Einladung selbst wird üblicherweise von Ihrer Bekanntschaft bei der zuständigen Behörde des russischen Innenministeriums eingeholt. Eine vollständige Liste der benötigten Dokumente, findest Du zudem auf den Seiten der russischen Botschaft in Deutschland!

Hast Du alle Unterlagen zusammen, musst Du diese bei einer persönlichen Vorsprache beim zuständigen Konsulat abliefern. Bei Erteilung des Visums, müssen die Reisedokumente ebenfalls persönlich beim Konsulat abgeholt werden. Dabei handelt es sich um eine langwierige Prozedur, die etwas Zeit und Geduld benötigt. Zahlreiche Visa-Services haben sich mittlerweile jedoch auf diese Prozedur spezialisiert und können bei der Beschaffung des Visums behilflich sein!

Das Touristenvisum
Ein Touristenvisum kann einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen garantieren. Auch hierzu benötigst Du die herkömmlichen Unterlagen wie den Reisepass, den Antrag des Visums (hier findest Du einen Beispiel-Antrag) und einen Krankenversicherungsnachweis. Zudem wird bei dieser Variante eine Reisebestätigung des russischen Reiseveranstalters benötigt. Darin werden der Reisezweck und der Aufenthaltsort festgehalten. Auch hierzu findest Du eine vollständige Liste der benötigten Dokumente auf den Seiten der russischen Botschaft.

Unter Umständen musst Du nach der Einreise jedoch deinen derzeitigen Aufenthaltsort registrieren lassen! Wenn die Reise bei einem Reiseveranstalter gebucht wurde, kümmert dieser sich in der Regel um diese Angelegenheit. Ist dies nicht der Fall, musst Du dir beispielsweise vom Hotel oder deiner Unterkunft eine "Registrierung" für diese Zwecke ausstellen lassen. Durch diese Registrierung wird festgehalten, wo sich der Gast gerade im Land aufhält.

Das Geschäftsvisum
Auch die Möglichkeit ein Geschäftsvisum zu beantragen gibt es. Diese wird ebenfalls maximal für bis zu 90 Tage ausgestellt und ist ebenfalls eine beliebte Variante. Sind mehrere Reisen geplant, kann das Visum für bis zu fünf Jahren beantragt werden. Die Aufenthaltsdauer ist dabei auf maximal 90 Tage über einen Gesamtzeitraum von 180 Tagen beschränkt. Auch bei dieser Art des Visums benötigst Du den Reisepass, einen Krankenversicherungsnachweis und den Antrag für das Visum. Zudem wird eine schriftliche Einladung eines russischen Unternehmens benötigt. Weitere Informationen zu dieser Visum-Art findest Du ebenfalls auf den Seiten der russischen Botschaft!

Natürlich kannst Du dich selbst um die benötigten Visa-Unterlagen kümmern. Es ist absolut keine Hexerei ein Visum zu beantragen, dennoch haben viele Menschen einfach zu wenig Zeit oder wollen sich einfach diese nicht nehmen. In diesem Fall empfiehlt sich die Inanspruchnahme eines Dienstleisters, der sich um die benötigten Unterlagen kümmert. Der komfortabelste, wenn auch kostenintensivste, Weg ist wohl nach wie vor die Reise mit einem Reiseveranstalter. Dieser kümmert sich nicht nur um das notwendige Visum, sondern auch um den Transfer. Wer diesen Weg wählt, braucht sich keine Gedanken über die Formalitäten machen!