6 Regeln für die erste Nachricht an Deine Traumfrau

Wie wir uns an eine andere Person annähern, sie ansprechen, bzw. sie anschreiben, welche Worte und welchen Tonfall wir wählen, wirkt sich auf die Reaktion aus. Für das online Kennenlernen gilt dies genauso wie im „realen Leben“. Deine erste Nachricht vermittelt der Dame einen Eindruck von Deiner Persönlichkeit und Deinen Absichten.
Hast Du ihr Interesse geweckt? Die Dame wägt ab, ob sich eine Antwort lohnt oder nicht.

Wenn Dein Profil (Profilbild und Informationen) einen guten Eindruck hinterlassen, sollte eine korrekte, persönliche Nachricht dies untermauern. Es heißt, mit einem ansprechenden Profilfoto und einer gut überlegten ersten Nachricht erhöhst Du Deine Chancen auf gegenseitiges Interesse und auf eine Antwort erheblich.

Regeln für Deine erste Nachricht

  1. Zeige Interesse

    Eine Frau aus Osteuropa möchte sich besonders und einzigartig für einen Mann fühlen. Diese Gefühle könnten Dir auch Deine Briefe vermitteln, wenn Du sie persönlich und aufmerksam gestaltest. Hier sind einfache Tipps dazu:

    • Spricht die Dame stets mit ihrem Vornamen an. Zeige Interesse an ihr in Form von Fragen und ausführlichen Antworten. Lese aufmerksam ihre Worte und bemühe Dich darauf einzugehen.

    • Die Inhalte Deiner Nachricht sind wichtig. Anders gesagt, womit Du Deinen ersten Brief „gefühlt“ hast, Deine Gedanken und Fragen zeigen Deine innere Welt, Deine Kultiviertheit und auch Deine Absichten! Die Osteuropäerinnen sind oft sehr empfindlich, was die Ausdrucksweise des Mannes betrifft. Eine gut gebildete, niveauvolle Frau wird auf die Inhalte Deiner ersten Nachricht besonders achten. Also begrenze Dich nicht mit einem einfachen „Hallo“ und einer bedeutungslosen Frage wie „Wie geht es dir?“. Zeige Dein Interesse und erzähle ihr etwas über Dich selbst oder schreibe, weshalb genau sie Deine Aufmerksamkeit geweckt hat.

    • Sei originell! Nicht jeder Mensch kann einfach und leicht über persönliche Themen anfangen zu sprechen. Wenn Du Dich dabei unwohl fühlst, gestalte Deine ersten Worte originell! Vielleicht helfen Dir dabei Informationen aus ihrem Dating-Profil. Beachte aber die schmalen kulturellen Grenzen.

  2. Drücke Dich klar und unmissverständlich aus

    Für die Damen aus Osteuropa ist es üblich, die Absichten und die verborgenen Zeichen in der Kommunikation mit einem Mann zu deuten. Sie möchten Deine wahren Absichten herausfinden und haben Angst enttäuscht zu werden oder ihre Zeit zu verlieren. Deswegen suchen sie oft nach Hinweisen von Unseriosität in der Kommunikation. Dies ist vielleicht nicht so leicht begreiflich für einen Westeuropäer. Wir erinnern Dich daran, dass was in einem Land üblich und akzeptabel ist, könnte in einem anderen Land ein Tabu sein. Die Frauen aus Russland, aus der Ukraine, Weißrussland denken anders und sind auch eine andere Verhaltensweise von Männern gewohnt. Das heißt, was für eine Frau aus Westeuropa selbstverständlich sein kann, kann für eine Frau aus Russland fremd und unverständlich vorkommen.
    Vermeide Zweideutigkeiten und lasse sie sich bei der Kommunikation mir Dir sicher fühlen.

  3. Sei höflich und nett

    Vergiss vor allem nicht die passende Begrüßungsform (Guten Tag oder guten Morgen) und am Ende Deiner Nachricht verabschiede Dich höflich.
    Komplimente hören die osteuropäische Frauen stets gern! Vermeide aber machohafte Sprüche und Klischees, so wie Komplimente, die auf die sexuelle Anziehungskraft der Dame abzielen. Dies macht keinen guten Eindruck und lässt die Osteuropäerin eher misstrauisch werden.

  4. Sei zuvorkommend und fürsorglich

    Zeige Aufmerksamkeit und sende die Nachricht mit einer Übersetzung, so dass sie Dich sicher verstehen wird! Informationen über die Sprachkenntnisse Deiner Auserwählten findest Du in ihrem Profil. Wenn Du mit einem Übersetzungsprogramm arbeitest, solltest Du Dich ebenfalls an einige Regeln halten, damit Deine Nachricht auch korrekt übersetzt werden kann. Siehe „Online-Übersetzer - Tipps für die Nutzung“.

  5. Überstürze es nicht

    Bedränge Deine Auserwählte nicht zu einem engeren Kontakt. Wir raten ab, die Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse und Handy-Nummer sofort in der ersten Nachricht mitzuteilen. Eine Osteuropäerin möchte in der Regel gefragt werden, ob der Mann ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bekommen kann. Wie wir schon mehrmals erwähnt haben, möchten russische Frauen die Initiative von dem Mann spüren und machen ungern den ersten Schritt zum Kennenlernen. Aber wenn sie einem Mann zuerst eine Nachricht per E-Mail oder per Messenger senden sollen, sehen sie sich selbst als Initiator und fühlen sich bedrängt die Rolle anzunehmen, die ihrer Meinung nach dem Mann gehört. Dies möchten die russischen und osteuropäischen Frauen vermeiden. Zudem es ist immer sicherer eine neue Bekanntschaft zuerst unverbindlich über die Partnerbörse kennenzulernen, bevor man die privaten Kontaktdaten austauscht. Mehr über die Sicherheit beim Online-Kennenlernen erfährst Du in „Vorsichtsmaßnahmen beim Online-Kennenlernen“.

  6. Sei aufmerksam

    Es ist empfehlenswert, die Nachricht vor dem Absenden noch einmal aufmerksam und in aller Ruhe durchzulesen, damit keine Tippfehler oder Verwechslungen (Beispielsweise der falsche Vorname der Frau) vorkommen werden ;-)