Russische Frau beeindrucken: Schreibe höflich und korrekt

Wir haben verlernt, richtig Briefe zu schreiben! Das ist leider eine traurige Tatsache.
Sicherlich kennen die meisten von Euch die richtigen Umgangsformen, wenn es um einen formellen Brief geht. Du schreibst vollständige Sätze, achtest auf die korrekte Anrede, Rechtschreibung und Zeichensetzung, wenn es um einen Geschäftsbrief, eine Kündigung, ein behördliches Anliegen oder eine Bewerbung geht.
Doch was ist mit einem informellen Brief?
Mittels moderner Technologien kommunizieren wir heutzutage meist über E-Mail und Messenger. Vor allem unkompliziert und schnell muss es gehen: Eine kurze Nachricht verfassen und auf „Absenden“ klicken. Mit der Annahme, dass der Empfänger meine Intention versteht, wird der Inhalt auf das allernötigste zusammengefasst. Eine Begrüßung findet meist nicht statt. Die korrekte Zeichensetzung ist sowieso nicht wichtig und die Autokorrektur soll den Rest übernehmen.

Zwischen Freunden und der Familie mag das noch akzeptabel sein, aber nicht wenn Du eine gut erzogene und gebildete russische Frau kennenlernen möchtest. Hier ist der erste Eindruck sehr wichtig!

Beim online Kennenlernen mit osteuropäischen Frauen besteht der Erstkontakt ausschließlich über das Schreiben. Vielleicht kannst Du schöne Profilbilder verwenden und ein interessant ausgefülltes Profil vorweisen, wenn Du Dich aber unkorrekt gibst und schreibst, vermittelst Du den Damen einen schlechten Eindruck. Denn sie suchen jemanden der Interesse zeigt, sich Mühe gibt und das gleiche Ziel hat: Einen Partner für eine ernsthafte Beziehung und Heirat zu finden.

Das Ziel des Briefwechsels ist, einen guten Eindruck zu verleihen, einander besser kennenzulernen und gegenseitiges Vertrauen aufzubauen.

Die Art und Weise, wie Du eine russische Frau anschreibst, kann Deine Erfolgschancen erhöhen. Wenn Du eine hübsche und gebildete Russin für eine ernsthafte Beziehung kennenlernen möchtest, ist es enorm wichtig, Deine Nachrichten höflich, respektvoll und fehlerfrei zu verfassen.

Wir geben Dir zwei Beispiele:

„Hi. Na du wie geht’s ich suche frau für heirat.“

"Hallo liebe Olga,

wie geht es Dir? Ich finde dein Profil sehr interessant und würde gerne mehr über Dich erfahren. Ich freue mich über eine Antwort und wünsche Dir einen schönen Tag.

Herzliche Grüße

Markus“

Es ist ja klar, welche der beiden Nachrichten einen besseren Eindruck bei einer osteuropäischen Dame hinterlassen wird. Eine Nachricht ohne Punkt und Komma macht einen respektlosen Eindruck. Das sagt der Dame viel über das Niveau des Mannes und seine Absichten aus.

Ein paar Schreibregeln

  1. Vergiss nicht, die Dame zu begrüßen.
  2. Erwähne ihren Namen. Dein Brief wird persönlicher und sieht nicht nach einem allgemeinen Rundbrief an alle aus.
  3. Sei höflich und respektvoll. Ihr kennt Euch noch nicht. Sie ist noch keine nahestehende Person und Freundin. Du triffst sie jetzt auch nicht in einem Club oder in einer Bar, wo ein lockerer Anmachspruch vielleicht gut ankommt. Es sind die ersten Schritte auf einer seriösen Partnerbörse.
  4. Versuche fehlerfrei zu schreiben und auf richtige Zeichenstellung zu achten!
    Falls die Dame etwas Deutsch versteht, wird es peinlich, wenn sie die Schreibfehler erkennt. Und sollte sie ein Übersetzungsprogramm nutzen um Deine Nachricht zu verstehen, werden falsch geschriebene Wörter nicht richtig übersetzt.
    Denke daran, ein elektronische Übersetzer ist nur ein Programm. Es kann den Sinn Deiner Wörter nicht verstehen und auch keine Fehler korrigieren. Und wenn Du Schwierigkeiten bei der Zeichensetzung hast, schreibe kurze Sätze und trenne einen Gedanken von einem anderen.
  5. Vor dem Absenden Deiner Nachricht solltest Du noch einmal drüber lesen. Korrigiere Fehler und überlege Dir, ob die Nachricht einfach und korrekt zu verstehen ist.
  6. Um Frauen aus Osteuropa etwas besser verstehen zu können, lies folgende Artikeln:

    „Verhaltensmuster der russischen Frauen beim Kennenlernen“, „Russische Frauen - Regionale Unterschiede“, „"No-Go's" bei der Kommunikation“.