Mentalität - allgemeine Informationen sowie die Besonderheiten bei osteuropäischen Frauen

Was ist Mentalität? Wie entsteht sie? Was sind die Unterschiede zwischen Mentalität eines Volkes und der Mentalität einer Person? Gibt es diesbezüglich Besonderheiten bei den osteuropäischen Frauen?

Hier erhältst Du Antworten auf diese Fragen sowie weitere Informationen zur Mentalität.

Die Mentalität

Die Mentalität ist ...

die Wahrnehmung der Welt, eine Vielzahl von Werten und Orientierungen, die für ein Individuum oder ein ganzes Volk charakteristisch sind. Mentalität umfasst Wertvorstellungen, spirituelle und moralische Werte, die die Grundlage für die Wahrnehmung von Ereignissen, Lebenssituationen und der umgebenden Welt sind.

Die Mentalität beeinflusst indirekt die Handlungen und Entscheidungen einer Person. Sie ist eine Art „Regler“, die immer „hinter den Kulissen“ unserer Entscheidungen bleibt. Eine Person kann die Welt, andere Menschen und Lebensereignisse durch ein Prisma von kulturellen und spirituellen Werten wahrnehmen, ohne zu bemerken, wie sie in all dem durch ihre Mentalität beeinflusst wird.

Die Mentalität ist eine komplexe Formation, die „Frucht“ der Interaktion mehrerer Faktoren, deren Einfluss nicht voneinander getrennt oder begrenzt werden kann. Es wird unterschieden zwischen der Mentalität eines Volkes und Wertvorstellungen einer einzelnen Person.

Mentalität auf der Ebene eines Volkes / einer ethnischen Gruppe

Die Mentalität des Volkes umfasst das System der Werte der Gesellschaft, die als Ergebnis der historischen Entwicklung etabliert, akzeptiert oder entstanden ist. Es sind die Verhaltensstereotypen und Entscheidungsfindungen, moralischen Standards, Positionen und Ansichten, die in einer Gesellschaft dominieren. Die Weltsicht, die einer bestimmten ethnischen Gruppe innewohnt, wird im Laufe der Geschichte der Existenz dieser ethnischen Gemeinschaft unter dem Einfluss der folgenden Faktoren gebildet:

  • Religion;
  • Kultur und kulturelles Erbe;
  • Historische Ereignisse auf globaler und nationaler Ebene;
  • Soziale und wirtschaftliche Situation im Land. Beispielsweise haben der Zerfall der UdSSR und die damit verbundenen wirtschaftlichen und sozialen Veränderungen die Mentalität der russischen Frauen des postsowjetischen Raums beeinflusst.

Mentalität auf der persönlichen Ebene

Die Mentalität einer einzelnen Person sind die Wertvorstellungen, moralischen Werte, die Lebensziele die diese Person prägen sowie die Methoden diese Ziele zu erreichen charakterisieren.

Die Mentalität einer Person macht sie einzigartig: sie bringt die Unterschiede zu der sozialen Gemeinschaft zum Ausdruck. Auf der persönlichen Ebene wird die Entstehung der Mentalität beeinflusst durch:

  • Familienwerte: Die Werte, die durch die elterliche Erziehung vermittelt wurden.
  • Weltvorstellung der Eltern.
  • Die Position gegenüber Religion in der Familie.
  • Mentalität des Volkes, in dem die Person aufgewachsen wurde.
  • Bildungsniveau.
  • Wertvorstellungen, die durch wichtige, respektierte Personen vermittelt wurden: ältere Generationen, Lehrer, Denker, öffentliche Figuren, Idolen, Politikern usw.
  • Selbstentwicklung, Weiterbildung.
  • Lebenserfahrung (Zum Beispiel Erfahrungen, die in einer Beziehung gemacht wurden. Diese Erfahrungen beeinflussen die Anordnung von Prioritäten, Werten in einer Beziehungen, in der eigenen Familie.).

Mentalität und Besonderheiten der Osteuropäerinnen

Die Mentalität von den Frauen aus Osteuropa wird stark durch das Leben in den osteuropäischen Ländern beeinflusst: wirtschaftliche und soziale Situation. Wie viele Menschen, die in den Ländern der ehemaligen UdSSR aufgewachsen sind und die drastischen Veränderungen des Zerfalls der UdSSR miterlebt haben, sind viele Damen aus Osteuropa etwas misstrauisch gegenüber neuen Begegnungen und Menschen.

Erst nach einer gewissen Zeit fühlen sie sich wohler und offener für neue Bekanntschaften. Aber trotz der schwierigen sozialen und wirtschaftlichen Lage vieler osteuropäischen Frauen, glauben sie tief in ihrem Herzen an die große Liebe.

Wenn ein Mann einmal das Herz einer russischen Frau gewonnen hat, wird sie bei ihm bleiben, im wahrsten Sinne des Wortes in guten so wie in schlechten Tagen. Sie sehnen sich nach einem einfachen, aber sicheren Leben mit einem bodenständigen und verantwortungsbewussten Mann.

Auch beeinflusst die demografische Situation in den osteuropäischen Ländern die Mentalität der Damen. Da in Osteuropa statistisch gesehen mehr Frauen als Männer leben, kann es für einige Damen schwierig werden sich zu vermählen. Sie lernen, einen guten Mann zu schätzen.

Die sozialen Verhaltensstereotypen der osteuropäischen Gesellschaft besagen, dass eine anständige Dame auf die Initiative, den ersten Schritt des Mannes warten sollte. Frau und Mann besitzen unterschiedliche Rollen. Der Mann wird in der Familie als „Haupt“ bezeichnet. Von ihm werden Initiative und Taten erwartet. Eine Frau „bewertet“ einen Mann auf Grund seiner Taten.

Vielleicht ist es Dir schon aufgefallen: Obwohl viele Osteuropäerinnen einen Hochschulabschluss besitzen, arbeiten nur wenige in ihrem Berufsfeld. Dies ist ein Paradox des Bildungssystems in vielen Ländern der ehemaligen UdSSR. Nach der Schule, schreiben sich viele in die kostenfreien Universitäten ein. Sie bekommen eine gute Ausbildung, die jedoch oftmals nur auf theoretisches Wissen begrenzt ist. Die fehlende Praxis erschwert die anschließende Jobsuche im Fachgebiet. Arbeitgeber bevorzugen meist Bewerber mit Berufserfahrung. Womöglich ist dies einer der Gründe, weshalb viele Frauen aus Osteuropa ihren Beruf nicht als einen Lebensweg, bzw. nicht als ein Mittel sich zur Selbstverwirklichung sehen, sondern geben sich mit gering qualifizierten Jobs zufrieden.

Eine erfolgreiche Karriere stellt für die typische Osteuropäerin ihre glückliche und gesunde Familie dar.

Kennenlernen mit Frauen aus Osteuropa und Wissen über ihre Mentalität

In jedem von uns haben die Kultur unserer Vorfahren, die Erziehung unserer Eltern, die Ideen und Erfahrungen, die wir während unseres Lebens „gesammelt“ haben, einen besonderen Platz.

Bewusst oder unbewusst geraten wir unter den Einfluss von diesen „unsichtbaren Beratern“. Man kann sicherlich die Verhaltensstereotypen von einem bestimmten Volk oder einer ethnischen Gruppe erlernen. Aber ist es richtig, eine Persönlichkeit auf ein bestimmtes Verhaltensmuster zu reduzieren?

Zweifellos wird das Wissen über die Besonderheiten der Mentalität der Bewohner der osteuropäischen Länder helfen, ihre Werte und Denk- und Lebensweise zu verstehen.

Wir möchten jedoch die Einzigartigkeit jeder Person verdeutlichen! Die nationale Mentalität in Kombination mit der persönlichen Erfahrung einer Frau, ihren Werten, Erziehung und Bildung, bildet schließlich ihre Individualität.

Versuche in jeder neuen Person die Du kennenlernst, an erster Stelle ihre Persönlichkeit mit ihrer Einzigartigkeit und Individualität zu sehen.