Risiken der Online-Partnersuche

Das Internet bietet den Partner- oder Kontaktsuchenden heutzutage eine schnelle, einfache und effiziente Möglichkeit, das kleine private Glück zu finden – oder aber viel Geld zu verlieren; von der Enttäuschung über vergeblichen Zeit- und Emotionseinsatz ganz abgesehen!

Betrügerische „Geschäftsmodelle“

Für betrügerische Singlebörsen oder Partnervermittlungen sind folgende „Geschäftsmodelle“ die Gängigsten und Lukrativsten

  1. Eine Singlebörse beauftragt – meist in der Ukraine oder Russland – einen Dienstleister, der wiederum ledige oder verheiratete Frauen mit guten – bis sehr guten Fremdsprachenkenntnissen sowie einem attraktiven geistigen und kulturellen Niveau engagiert, die dann – gegen Bezahlung und / oder einer Erfolgsprämie – ein Datingprofil gekonnt pflegen und nutzen.
    Die Männer sollen möglichst zu kostenpflichtigen Leistungen wie z. B. Videochat, einer Premium-Mitgliedschaft oder auch zu unbegrenzter Nutzung der Mail-/ Kontaktverbindung animieren werden.
    Diese „IKM-Schreiberinnen/ -Schreiber“ (IKM = Internet-Kontakt-Markt) werden ganz offen im ukrainischen oder russischen Internet mit einer Arbeitsplatzbeschreibung angeworben; hier werden dann die „Traumfrauen“ geboren!
    Diese Anzeigen sind – mit Russisch-Sprachkenntnissen im jeweiligen „sozialen Netzwerk“ - leicht zu finden.

  2. Singlebörsen oder deren Dienstleister nutzen und pflegen häufig auch Profile von attraktiven Frauen, deren weitere Nutzung sehr erfolgversprechend erscheint, obwohl dieses Profil bereits gekündigt wurde!

  3. Spricht die Dame hinter dem Frauenprofil die erforderliche Fremdsprache nur unzulänglich, übernimmt ein professioneller Übersetzer den schriftlichen Kontakt; hilfreich, aber: OHNE DEN HINWEIS DARAUF – eine Täuschung des Kunden!

  4. Eine weitere Art der Kontaktaufnahme - von Frauen zu Männern, scheint uns ebenfalls eine äußerst fragwürdige Intension zu haben, nämlich die, dass die Frauen die Männer zu einem möglichst schnellen Besuch in ihrem Land - bzw. in ihrer Stadt - drängen. Seltsam ist dabei, dass die Frauen immer attraktiv sind, aber angeblich kein bisschen Fremdsprache beherrschen. Damit entfällt das Skypen und auch Telefonate oder längere Mailkontakte!
    Bei den Kontaktbesuchen muss dann auch immer ein Dolmetscher dabei sein; sehr praktisch für die Frauen, falls der Besucher "den Kontakt etwas vertiefen möchte". Der Grund für dieses Vorgehen: Während des Besuches werden für den Mann Ausgaben (Restaurant, Hotel, Dolmetscher usw.) generiert, an denen die Frauen über eine Provision teilhaben. Es versteht sich, dass solche "Blitzbesuche" nur Männern angeboten werden, bei denen eine finanzielle Potenz zu erwarten ist; die Frauen machen nämlich schon zu Beginn des Kontaktes klar, dass sie entweder arbeitslos oder ohne Einkommen sind!

Faires Geschäftskonzept

… und „SO“ stellen wir uns ein Geschäftskonzept vor, das unsere Nutzer zufriedenstellt und uns in der Zukunft eine faire Entlohnung sichert:

  1. Russischsprachige Mitarbeiterinnen prüfen die Daten neu eintreffender Frauenprofile durch persönliche Kontaktaufnahme auf ihren Wahrheitsgehalt. Diese Profile erhalten dann eine besondere Kennzeichnung („Haken“ oder „Geprüft“).

  2. Unsere gekennzeichneten Frauenprofile besitzen grundsätzlich auch ein Profil in einem sozialen Netzwerk.

  3. Falls gewünscht, können wir Dir auch mit unseren persönlichen Erfahrungen, Hilfe bei der Kontaktaufnahme anbieten.

  4. Nach Überweisung einer Bearbeitungsgebühr von zur Zeit 24,50 EUR im Monat, können unbegrenzt Kontaktaufnahmen zu den Damen erfolgen.

Vermeide diese Risiken! Studiere, vergleiche und prüfe unser Angebot / unseren Service, der auch 3 kostenlose Kontaktaufnahmen zu Frauenprofilen Deiner Wahl beinhaltet. Und wenn Du Fragen hast: Wir helfen Dir gerne!