Der richtige Umgang mit Deinen Kontaktdaten bei der Partnersuche

Heutzutage herrscht im Internet eine Art „Jagd“ auf Nutzer-Daten. Jeder möchte, dass Du Deine E-Mail-Adresse, Telefonnummer, etc. irgendwo hinterlegst. Was mit den Daten dann tatsächlich passiert, ist oftmals ungewiss. Glücklicherweise gibt es in Deutschland ein strenges Datenschutzrecht, dass den Unternehmen Probleme bereiten wird, wenn sie es nicht einhalten. Darunter gehört auch: Deine Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden, ohne eine vorherige Zustimmung von Dir erhalten zu haben.

Warum möchte jeder Deine Daten?

Für die unterschiedlichsten Zwecke: Weiterverkauf, Werbe- bzw. Spam-Nachrichten, Scam-Betrug, etc.
Datensammler sind an Deiner E-Mail-Adresse interessiert. Sie erstellen große E-Mail-Listen um Spam-Nachrichten zu senden oder verkaufen diese Listen weiter.
Mehr über "Scame" erfährst Du in den Blog-Artikeln zum Thema "Scam / Betrug".

Der sichere Umgang mit Deinen Kontaktdaten bei der Partnersuche

Wir haben Dir ein paar Empfehlungen zum sicheren Umgang mit Deinen Kontaktdaten bei Deiner Partnersuche in Osteuropa zusammengestellt. Dabei geht es hier primär um die Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse und Handynummer.

  • Hinterlasse Deine Kontaktdaten niemals innerhalb von Kommentaren von öffentlichen Beiträgen. Solltest Du Kontaktanzeigen finden, die es ermöglichen Kommentare zu hinterlassen, dann lass' besser die Finger davon. Ist Deine E-Mail-Adresse erst einmal öffentlich im Netz, wirst Du Dich von Spam kaum retten können. Auf den ersten Blick sieht es natürlich verlockend aus, „der Dame einen netten Kommentar mit Telefonnummer“ zu hinterlassen. Doch meist wird dieser Kommentar nie die gewünschte Dame erreichen.

  • Vermeide öffentliche Foren und Anzeigeportalen. Auch hier solltest Du Deine Kontaktdaten nicht veröffentlichen. Viele Foren wecken zwar den Eindruck, dass nur Mitglieder auf die Themen zugreifen können, doch meist ist es den Besuchern gestattet mitzulesen und die veröffentlichten Kontaktdaten zu speichern.

  • Nutze Datingportale, bei denen die Mitglieder vor der Freischaltung geprüft werden. Somit bleibt Deine Partnersuche frei von Datensammlern, Spammern und Scammern.

  • Wähle einen Dating-Anbieter, dessen Konzept es Dir erlaubt selbst zu entscheiden, wem und wann Du Deine Kontaktdaten anvertrauen möchtest.

  • Tausche Deine Kontaktdaten nicht sofort mit einer anderen Personen aus. Lerne die Dame zuerst über die Partnerbörse besser kennen. Solltet Ihr miteinander harmonieren und Interesse am weiteren Kennenlernen entstehen, könnt Ihr Eure E-Mail-Adressen oder Telefonnummern austauschen.
    Ein Datensammler oder Scammer wird am echten Kennenlernen nicht interessiert sein und möchte schnellstmöglich Deine Kontaktdaten erhalten. Achte darauf, dass die Person ein echtes Interesse an Dir zeigt und Dich nicht nur auf einen Datenaustausch drängt.

Und wenn es zu spät ist...

Wenn Deine E-Mail-Adresse oder Telefon-Nummer bereits bei einem Spammer gelandet ist, lässt sich leider nicht viel machen. Wahrscheinlich werden die Daten in unterschiedlichen Netzwerken ausgetauscht und weitergegeben. Du wirst regelmäßig Spam von den verschiedensten E-Mail-Adressen erhalten. Bei Handy-Nummern werden Dich dubiose Whatsapp oder Viber-Kontaktanfragen erreichen.

Wir empfehlen die Kontaktdaten zu ändern und zukünftig die oben genannten Empfehlungen zu befolgen.