Gefälschte Ausweise von Romance Scammern

Als deutsche Ost-West-Partnerbörse sehen wir uns in der Pflicht, nicht nur über die schönen Seiten einer internationalen Beziehung und Ehe zu berichten, sondern auch die Probleme und Gefahren aufzuzeigen, die beim online Kennenlernen entstehen können. In unserem Blog teilen wir Dating-Erfahrungen und unser Wissen, welches wir durch unsere langjährige Arbeit mit Damen aus Osteuropa und Männern aus Westeuropa gesammelt haben.

In diesem Artikel geht es um Romance Scammer, welche gefälschte Ausweise nutzen, um ihre Identität zu bestätigen.

Russischer Ausweis

Leider glauben immer noch viele Nutzer, dass ein Personalausweis für die Identifizierung einer Person ausreicht. Im realen (offline) Leben ist es auch so. Aber im Internet verliert ein solches Dokument seine Aussagekraft.

Eine Ausweiskopie bestätigt nicht die Identität der Person, die auf der anderen Seite am Bildschirm sitzt und Dir erwartungsvolle Liebesbriefe sendet.

Vor allem ist es keine Absicherung dafür, dass die Person ausschließlich an einem ehrlichen und seriösen Kennenlernen interessiert ist. Scammern geht es nur um Deine finanziellen Zuwendungen. Dafür denken sie sich Geschichten und Vorwände aus. Der gefälschte Personalausweis ist ein hilfreiches Werkzeug, um Dein Vertrauen zu gewinnen.

Drei Arten von Ausweisen sind bei Scammern verbreitet:

  • Die „freche“ Fälschung, die eigentlich jeder Bürger des Heimatlandes auf den ersten Blick erkennen sollte. Für die Fälschung wird eine Schablone verwendet, in der einfach ein neues Foto geklebt wird. Meist nutzen Scammer geklaute unprofessionelle Freizeitbilder von Damen, die alles andere als nach Passfotos aussehen.
    Somit sind die Gesichter auf den Ausweisen oftmals schief, mit Haaren verdeckt oder unscharf.

  • Die professionelle Manipulation, ist für Leihen kaum zu erkennen. Wenn überhaupt, erkennst Du sie an winzigen Details. Aber dafür benötigst Du grundlegende Informationen des jeweiligen Ausweises. Bestenfalls liegt Dir ein Originaldokument zum Vergleichen vor.

  • Die gestohlenen Ausweiskopien von realen Damen: Meist handelt es sich dabei um Personen, die mit ihren privaten Dokumenten und Fotos leichtsinnig umgehen und diese beispielsweise in sozialen Netzwerken veröffentlichen. Für Scammer ist es eine willkommene Gelegenheit, nicht nur die Ausweiskopie herunterzuladen, sondern gleich unter der Identität der Dame (Name, Wohnort, Fotos, etc.) auf Partnerbörsen aufzutreten.

Bisher hatten wir die meiste Erfahrung mit den „frech“ gefälschten Dokumenten. Viele Betrüger rechnen nicht mit einer manuellen Kontrolle bei einer Ost-West-Partnerbörse. Zudem denken sie, dass ein westeuropäisches Unternehmen einen gefälschten russischen Ausweis nicht erkennt.

Als Westeuropäer, der nie etwas mit osteuropäischen Dokumenten zu tun hatte, wirst Du Fälschungen kaum erkennen können.

Alles wird manipuliert

Gewöhnlich sind folgende Bestandsteile des Ausweises gefälscht:

  1. Das Foto: In russischen Ausweisen verlangt die Regierung ein standardisiertes Bild. Dies ist kein Urlaubs- oder Freizeitfoto. Beispielsweise muss das Gesicht gerade in die Kamera ausgerichtet sein und die Haare dürfen es nicht verdecken.

  2. Das Gültigkeits-Datum: Manchmal kommen Betrüger an Kopien von älteren Ausweisen die demnächst ablaufen oder benutzen die gleichen Daten über mehrere Jahre. Mit der Zeit muss das Gültigkeits-Datum angepasst werden, sonst ist der Ausweis abgelaufen.

  3. Name, Ort, Geburtsdatum, usw.: Mit den gefälschten Ausweisen werden neue „virtuelle Identitäten“ geschaffen, die ein möglichst ansprechendes Profil der Dame wiedergeben. Die Betrüger können die Daten so anpassen, wie sie gerade gebraucht werden.

Ich bin eine reale Frau! Möchtest Du meinen Ausweis sehen?

Was wir bei unseren Identitätschecks beobachten, ist die enorme Bereitschaft der Scammer „ihren Ausweis“ zu senden. In heutigen Situation, wo viele Betrüge aktiv auf der Suche nach unerfahrenen Menschen sind, könnte dies für einen Mann verständlich sein. Denn die Frau möchte einen guten und seriösen Eindruck erwecken. Doch der Schein trügt.

In diesem Fall solltest Du kritisch sein!

Mit etwas Wissen über den Charakter und dem Verhalten der osteuropäischen Damen verstehst Du, dass etwas an dieser großen Bereitschaft nicht stimmen könnte. Eine reale russische Frau wird vorsichtig mit ihrem Personalausweis umgehen und diesen niemals in den ersten Nachrichten beim Kennenlernen versenden.

In der Regel, hat sie kein starkes Bedürfnis, jemanden mit ihrer Identität, bzw. „Echtheit“ zu überzeugen.

Aus diesem Grund bieten wir allen Männern eine Hilfe in Form von einer professionellen Beratung an. Zweifelst Du an der Seriosität einer Dame? Dann melde Dich bei uns über das Kontaktformular und erzähle uns Deine Geschichte. Wir werden versuchen, Dir zu helfen. Dieser Service ist kostenlos und unverbindlich.