Was russische Frauen nicht mögen

Wir haben in unserem Blog schon viel über die bezaubernden russischen Frauen geschrieben: Unter anderem über ihre Werte, Mentalität, Vorzüge und positiven Eigenschaften. Für viele westeuropäische Männer sind sie das Nonplusultra.

Doch wenn Du eine Beziehung zu einer Russin aufbauen möchtest, musst Du ihr ebenso gut gefallen. Es gibt einige Dinge, die russische Frauen bei der online Partnersuche und den Männern nicht mögen.

Russinnen mögen es nicht

Russische Frauen mögen es nicht

Es ist natürlich immer individuell zu betrachten, was eine Russin nicht mag. Dennoch erwähnen wir hier ein paar Aspekte, die viele Damen nicht mögen.

  1. Welche Fotos russische Frauen nicht mögen

    Gute Profilfotos sind enorm wichtig für den Erfolg bei Deiner Partnersuche in Russland. Sie sind das Erste, was die Damen von Dir wahrnehmen. Und oft entscheidet sich schon hier, ob Du ihre Aufmerksamkeit erhältst oder nicht. Deswegen solltest Du folgende Punkte beachten.

    • Unordentlich und ungepflegt

      Mache einen ordentlichen, gepflegten und anständigen Eindruck auf Deinen Fotos! Eine gewisse Attraktivität ist wichtig, um das Interesse der anderen Person zu wecken.

    • Unseriös und intim

      Bilder auf denen Du Deinen halbnackten Oberkörper präsentierst oder Selfies die Dich im Bett oder unter der Dusche zeigen, solltest Du ebenfalls meiden. Solche Fotos drücken nicht Deine seriösen Absichten aus. Den Damen geht es um eine ernsthafte und langfristige Partnerschaft und nicht um erotische Abenteuer.

    • Mit anderen Frauen

      Zeige Dich niemals mit anderen Frauen auf Deinen Fotos. Es ist egal, ob es Deine Schwester oder „nur eine alte Bekannte“ ist. Die Russinnen werden dies meist negativ deuten.

  2. Welches Verhalten sie nicht mögen

    In der Kommunikation mit den Frauen ist zu beachten:

    • Unhöflich und respektlos

      Sei höflich und respektvoll in der Kommunikation mit ihnen. Die Damen möchten sich wertgeschätzt und besonders fühlen. Das gibt ihnen die Sicherheit und Bestätigung, dass ein Beziehungsaufbau über die Ferne der richtige Schritt in ihrem Leben ist.

      Hierzu zählen auch erotische Anspielungen und Bilder.

    • Schlechte Ausdrucksweise und Grammatik

      Schreibe deutlich und achte auf die korrekte Rechtschreibung und Grammatik. Die Dame muss Dich schließlich verstehen können. Ansonsten kann kein ordentlicher Dialog entstehen. Und ohne eine gemeinsame Sprache, wird es schwierig, eine Beziehung aufzubauen.

      Und wenn Übersetzungsprogramme genutzt werden, sind korrekte Sätze (inklusive Satzzeichen) umso wichtiger.

    • Passivität

      Sie wünschen sich von Dir die Initiative beim ersten Kontakt und beim weiteren weiteren Kennenlernen. Das heißt, Du sollst die Dame zuerst anschreiben: Sie umwerben und erobern. Und beim weiteren Kennenlernen solltest Du das erste Treffen in Angriff nehmen. Mit dem ersten Treffen solltest Du Dir nicht zu viel Zeit nehmen. Schließlich ist eine Partnerschaft das Ziel und keine Brieffreundschaft.

  3. Diese weiteren Dinge mögen Russinnen nicht

    Was die russischen Damen ebenfalls nicht mögen:

    • Zu viel Alkohol trinken und rauchen

      Insbesondere mit Alkohol verbinden viele Frauen aus Russland eine sehr negative Eigenschaft. Viele russische Männer trinken zu viel. Die Folgen sind oftmals Gewalt in der Beziehung oder sogar der frühzeitige Tod. Solches möchte sie mit einem westeuropäischen Partner nicht erleben.

    • Dir Absagen / „Nein“ - Sagen

      Solltest Du eine Dame angeschrieben haben und wartest immer noch auf eine Reaktion, ist dies leider kein seltener Fall. Denn sie versuchen unangenehme Situationen zu meiden. In ihren Augen könnte ein „Nein, ich habe kein Interesse“ eine negative Gegenreaktion Deinerseits folgen. Somit schweigen sie lieber.