Warum habe ich meine russische Traumfrau noch nicht gefunden? 5 häufige Fehler.

Natürlich gibt es keine Erfolgsformel für das erfolgreiche Kennenlernen. Zu viele unterschiedliche Faktoren spielen eine Rolle. Dennoch lassen sich allgemeine positive und negative Eigenschaften und Verhaltensregeln, die die Partnersuche beeinflussen festhalten. In unserem Blog haben wir bereits darüber geschrieben, dass eine erfolgreiche Partnersuche die Fähigkeit zur Selbstanalyse und zur Selbstkritik erfordert.

Diesmal gehen wir auf fünf typische Fehler bei der Partnersuche ein, die Du vermeiden solltest.

  1. Der Dialog verläuft zu verklemmt.
    Das heißt, dass zwischen Dir und der Frau kein interessanter Gedankenaustausch zustande kommt. Standard-Sprüche wie „Hi! wie geht es Dir?“, wiederholen sich von Tag zu Tag und von Frau zu Frau. Du wirkst auf die Frauen einfach nur desinteressiert, obwohl dies nur der Einfluss von natürlicher Schüchternheit sein könnte.

    Wenn sich zwei Menschen auf einer Ost-West-Partnerbörse kennenlernen, bedeutet das, dass sie nicht viele Möglichkeiten für die Kommunikation und das Kennenlernen haben. Sie können einander Briefe schreiben und sich in Skype per Video-Anruf unterhalten. Eine der wichtigsten Teile des Kennenlernens bleibt jedoch der persönliche Austausch von Gedanken. Deswegen ist es von Bedeutung, die eigenen Ängste oder Schüchternheit zu überwinden und offen über sich selbst zu erzählen. Dazu gehört auch, Interesse an der Dame zu zeigen: Interessante Fragen stellen und auf sie einzugehen.

  2. Eine falsche Vorstellung bezüglich des Alters der Traumfrau.
    Wenn Du eine deutlich jüngere Partnerin kennenlernen möchtest, kann es eine lange Suche werden. Du benötigst Geduld und Glück. Denn auch die russischen Frauen stehen zu meist für einen angemessenen Altersunterschied. Mehr dazu erfährst Du in unserem Artikel „Das Alter der Wunschpartnerin“.

  3. Kein Interesse an durchschnittlichen russischen Frauen.
    In anderen Worten: Deine Zukünftige soll „Miss Russland“ sein. Beachte, dass in einer dauerhaften Beziehung die persönlichen Eigenschaften die entscheidende Rolle spielen. Sicherlich gehört die äußerliche Attraktivität und Anziehung zu einer erfüllten Partnerschaft. Doch den Fokus ausschließlich auf die vermeintlichen Top-Models zu legen, ist nicht zielführend.

    Du solltest auch nicht vergessen, dass die außerordentlich schönen Russinnen ihrer Schönheit bewusst sind und oftmals ebenso hohe Ansprüche an ihren zukünftigen Partner stellen.

  4. Fehlende Bereitschaft für ernsthafte Schritte.
    Der erste ernsthafte Schritt in einer Fernbeziehung ist die Kennenlern-Reise nach Osteuropa. Wenn Du nicht bereit bist, die Dame in ihrem Wohnort besuchen zu kommen, wird diese Beziehung schnell ein Ende haben. Die Damen sind an einer realen Beziehung interessiert und erwarten von einem Mann Seriosität und Bereitschaft. Mehr über das erste Treffen erfährst Du im Artikel „Das erste Treffen: Selbst nach Osteuropa reisen oder eine Dame zu Besuch einladen?“. In dem Artikel „Verhaltensmuster der russischen Frauen beim Kennenlernen“ wird erklärt, was eine russische Frau von einem Mann erwartet.

  5. Eine passive und abwartende Partnersuche.
    „Ich habe meine Traumfrau noch nicht gefunden, weil sie sich bei mir einfach noch nicht gemeldet hat!“ Einige Herren registrieren sich bei einer online Partnervermittlung und … das war dann alles!
    Mit der Annahme und Hoffnung, dass die osteuropäische Traumfrau sich bei ihm meldet, bleiben sie passiv und zurückhaltend. Aktiv Suchende finden in der Regel attraktivere Partner als Passive.
    Weitere Nachteile dieser Strategie haben wir in „Aktiv die Partnersuche gestalten oder doch lieber abwarten?“ berichtet.